Bundespräsident verleiht Silbernes Lorbeerblatt

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat heute (7. Juni) die deutschen Medaillengewinner von PyeongChang 2018 sowie der Deaflympischen Winterspiele 2015 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (m.) verleiht den Spielern der Eishockeynationalmanschaft das Silberne Lorbeerblatt für ihren Erfolg bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Foto: picture-alliance
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (m.) verleiht den Spielern der Eishockeynationalmanschaft das Silberne Lorbeerblatt für ihren Erfolg bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Foto: picture-alliance

Darüber hinaus ehrte der Bundespräsident den Sportwissenschaftler und früheren Leiter des Institutes für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln, Wilhelm Schänzer, die Juristin Sylvia Schenk, den Journalisten Hajo Seppelt und den Präsidenten des Tischtennis-Weltverbandes (ITTF) und früheren Präsidenten des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), Thomas Weikert, für ihr herausragendes Engagement gegen Doping und für einen integren Spitzensport mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Die Ehrungen fanden während einer Feierstunde in Schloss Bellevue in Berlin statt, die der Bundespräsident mit einer Ansprache eröffnete. Dabei erinnerte er an die erfolgreichen Olympischen und Paralympischen Winterspiele, „ein echtes Wintermärchen“, das mit dieser Ehrung um ein Kapitel fortgeschrieben werde.

Steinmeier betonte in seiner Rede die Gemeinschaft fördernde Wirkung des Sports. „Sport lässt uns nationalen Zusammenhalt in seiner schönsten Form erleben: friedlich, fröhlich und fair“, sagte er. „Der Sport ist – übrigens ebenso wie die Demokratie – eine friedensstiftende Kulturtechnik. Der Wettkampf der Nationen und der Wahlkampf der Parteien haben manches gemeinsam; sie bändigen Rivalität durch faire Verfahren.“

Er würde sich wünschen, „dass der Sport noch viel öfter diese friedensstiftende Funktion erfüllen kann, vor allem durch persönliche Begegnungen“, ergänzte der Bundespräsident. Diese ließen uns spüren, dass es viel mehr Gemeinsamkeiten zwischen den Menschen gibt, als politische und ideologische Grenzen suggerierten. „Wir Deutschen wissen das aufgrund der eigenen Teilungsgeschichte unserer Nation“, sagte er. „Und heute ist diese friedensstiftende Funktion des Sports besonders in Korea wichtig.“

Das Silberne Lorbeerblatt ist die höchste staatliche Auszeichnung für Spitzenleistungen im deut-schen Sport. Sie wurde 1950 von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet.

Die Rede des Bundespräsidenten >>>

(Quelle: DOSB)


  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (m.) verleiht den Spielern der Eishockeynationalmanschaft das Silberne Lorbeerblatt für ihren Erfolg bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Foto: picture-alliance
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (m.) verleiht den Spielern der Eishockeynationalmanschaft das Silberne Lorbeerblatt für ihren Erfolg bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.