Slalom-Kanutin Lewandowski gewinnt Silber

Die deutsche Kanutin Zola Lewandowski (Leipziger KC) hat zum Abschluss der Kanuwettbewerbe der Olympischen Jugendspiele in Buenos Aires Silber im Kanu-Slalom im C1 gewonnen.

Zola Lewandowski bei der Siegerehrung. Foto: OIS
Zola Lewandowski bei der Siegerehrung. Foto: OIS

Die 15-Jährige musste sich dabei lediglich der Französin Doraine Delassus geschlagen geben. Zuvor hatte Lewandowski im Halbfinale überraschend die Slowakin Emanuel Luknarova geschlagen, die einen Tag zuvor Jugend-Olympiasiegerin im K1 geworden war. Es war die erste Medaille der deutschen Kanuten bei den Jugendspielen.

„Ich bin superglücklich über die Silbermedaille. Ich dachte, es könnte vielleicht Bronze werden, aber dass ich die Slowakin schlage, hätte ich nicht gedacht“, freute sich Lewandowski.

Leichtathleten ohne Medaille am Abschlusstag 

Am letzten Tag der offiziellen Leichtathletik-Wettbewerbe bei den Jugendspielen in Buenos Aires haben die deutschen Starterinnen und Starter die Medaillenränge verpasst.

Lea Wipper (SC DHfK Leipzig) warf den Speer im zweiten Teil ihres Wettbewerbes auf 49,18 Meter. Das reichte für Rang acht.

Gisèle Wender (SC Bau-Union Berlin) lag nach dem ersten Teilwettbewerb über 400 Meter Hürden in Lauerstellung auf eine Medaille. Ihre 1:01,02 Minuten reichten aber schlussendlich nur für Rang sieben.

Alexander Czysch (VfB Stuttgart) ging in seinen zweiten Lauf über 200 Meter angeschlagen ins Rennen und war nachher über seine Zeit von 21,40 Sekunden erstaunt. „Damit hätte ich nicht gerechnet. Unter den Umständen war das ein richtig guter Lauf“, sagte er. In der Endabrechnung stand für ihn Platz acht.

Speerwerfer David Schepp (SC Preußen Münster) konnte sich zum ersten Teilwettbewerb nicht steigern. 64,23 Meter bedeuteten für ihn Rang 14 bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires. 

Wasserspringer Massenberg zweitbester Europäer auf Rang fünf

Lou Massenberg (Berliner TSC) hat beim Wasserspringen vom 10-Meter-Turm den fünften Platz belegt. Der 17-Jährige kam nach fünf Sprüngen auf 493,8 Punkte.


  • Zola Lewandowski bei der Siegerehrung. Foto: OIS
    Zola Lewandowski bei der Siegerehrung. Foto: OIS

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.